Das Konrad-Duden-Museum in Bad Hersfeld

Berühmt wurde Konrad Duden durch die Vereinheitlichung der deutschen Rechtschreibung. Sein ehemaliges Wohnhaus steht in Bad Hersfeld und bietet Einblicke in sein Leben.

Als Direktor des Bad Hersfelder Gymnasiums, der heutigen Konrad-Duden-Schule, kam Konrad Duden 1876 nach Bad Hersfeld. Er unterrichtete über 30 Jahre und setzte sich sein Leben lang für die Vereinheitlichung der Deutschen Rechtschreibung ein.

Bereits 1872 war sein Buch „Die deutsche Rechtschreibung, Abhandlung, Regeln und Wörterverzeichnis für die oberen Klasse der höheren Lehranstalten und zur Selbstbelehrung für Gebildete“ erschienen. Das Orientierungs- und Nachschlagebuch wurde immer wieder überarbeitet und erlebte schon zu Dudens Zeit neun Auflagen.

Konrad Duden starb 1911 in Wiesbaden-Sonnenberg, ist aber auf dem Bad Hersfelder Hauptfriedhof beerdigt.

In seinem ehemaligen Wohnhaus am Neumarkt 31 neben der Alten Klosterschule wurde 1999 ein Konrad-Duden-Museum eröffnet, das an Leben und Werk Dudens erinnert.

Öffnungszeiten
Sonntags 15.00 - 17.00 Uhr

Infos/Kontakt

Konrad-Duden-Museum:
Am Neumarkt 39
36251 Bad Hersfeld
Tel: +49 (0)6621759-32
touristikinfo@bad-hersfeld.de
www.bad-hersfeld.de